23. Mai 2016

Cala Ratjada und Punta de Capdepera

Auch für heute stand wieder ein Ausflug auf dem Programm. Beim Frühstück haben wir überlegt, dass wir ja einen Ausflug mit dem Schiff in Richtung Cap Formentor unternehmen könnten. Also sind wir anschließend runter zum Hafen und haben uns nach den möglichen Ausflügen erkundigt. Cap Formentor stand allerdings erst für den nächsten Tag auf dem Programm, so haben wir uns umentschlossen. Im Nachhinein war das auch eine gute Entscheidung denn es war am Dienstag sehr stürmisch.

Spontan haben wir uns dann überlegt mal den Nordosten in Richtung Cala Ratjada zu erkunden. So sind wir dann zurück zum Hotel, wo unser Mietwagen stand und uns mit diesem auf den Weg gemacht. Strecke führte uns an Artá vorbei, wo wir kurz anhielten, damit ich den Ausblick auf die Iglesia de Transfiguración del Señor festhalten konnte. Weiter ging es an Capdepera vorbei, wo sich die Festung Castillo de Capdepera majestetisch über die Stadt erhebt.

Angekommen in Cala Ratjada haben wir uns einen Parkplatz gesucht und sind dann in Richtung Hafen geschlendert. Da wir passend zur Mittagszeit dort ankamen, haben wir uns überlegt, erstmal eine Kleinigkeit zu essen. Über Facebook weiß ich durch einen Bekannten, dass es dort einige tolle Restaurants am Hafen gibt, in denen er sehr oft dort is(s)t. Also schlug ich vor zu Mama Pizza zu gehen. Das haben wir keinesfalls bereut, ganz im Gegenteil.

Das Restaurant bietet ein tolles Ambiente, hervorragende Küche und eine tollen Service. Ich habe mir Spaghetti Al Forno mit Knoblauch bestellt. Meine Frau hat die Empfehlung der Tages, Spaghett Monte e Mare, gewählt. Und wir wurden nicht enttäuscht. Selten haben wir so leckere Pasta gegessen. Die Atmosphäre bei Mama Pizza lebt von der tollen Lage, direkt am Hafen und der passenden Musik, die extra für das Restaurant auf Ibiza produziert wird. Ich konnte nicht daran vorbei und habe gleich mal zugeschlagen und mir zwei der CDs gekauft.


Nach dem Essen gingen wir dann am Wasser entlang in Richtung Son Moll und genossen die mediterrane Atmosphäre dort. Natürlich haben wir auch reichlich Fotos gemacht und uns überlegt, wo wir als nächstes hinfahren wollen. Oberhalb von Cala Ratjada, auf den Felsen von Punta de Capdepera, liegt ein Leuchtturm Far de Capdepera und ich schlug diesen als nächstes Ziel vor.

Der Weg dorthin führte uns über eine schmale, befestige Straße, auf der uns doch immer wieder mal ein Auto entgegen kam. Oben angekommen bot sich ein sagenhafter Ausblick. Zum Glück war es dort nicht ganz so voll wie befürchtet, was aber auch der Tatsache geschuldet war, dass wir noch in der Nebensaison auf Mallorca waren. Definitiv eine gute Entscheidung.