5. August 2016

Toronto

Nach dem Frühstück wurde wir zum Treffpunkt mit unserem Cousin und seiner Familie in der Nähe vom Don Valley Parkway gebracht. Weiter ging es dann nach unserem Wechsel in das andere Fahrzeug über den Gardiner Expressway vorbei an Downtown Toronto bis hinter das Exhibition Gelände, wo wir dann den Expressway verliessen und dann über den Lake Shore Boulevard und die Harbour Street zurückfuhren, um zum Distillery Disctrict zu gelangen.

Der Distillery District ist ein ehemaliges Industriequartier mit vielen historischen Gebäuden, das heute als Kultur- und Vergnügungsviertel genutzt wird. Hier gibt es entsprechend vieles zu sehen und vor allem noch viel mehr zu fotografieren.  Ich fand hier in einem der kleinen Shops ein Mitbringsel für mich, eine Cap mit den Logos der NHL Original 6, das mir sehr gut gefiel. Natürlich war auch das Logo der Toronto Maple Leafs dabei.





Vom Distillery District setzten wir unseren Weg fort, denn als nächstes wollten wir zum Gooderham Building. Auf dem Weg dahin kamen wir am St. Lawrence Market vorbei, den wir natürlich auch besuchten. Hier gab es ganz viel leckeres zu kaufen und zu sehen. Die Atmosphäre in der Markthalle war einfach toll und der Besuch hier hat sich auf jeden Fall gelohnt.

Wir haben uns dort übrigens mit einigen Gläser der äußerst leckeren Senfspezialitäten von Kozlik’s eingedeckt. Ich mag mir gar nicht vorstellen, was passiert, wenn diese aufgebraucht sind. Vermutlich werden wir dann einfach wieder nach Toronto reisen müssen.



Zum Lunch fuhren wir dann mit dem Auto über die Yonge Street zum Holy Chuck, wo ich den besten Burger ever gegessen habe, aber dazu gibt es ja einen eigenen Beitrag im Blog.

Nach dem Essen ging es wieder frisch gestärkt in das Aquarium. Dort angekommen erwartete uns eine sehr lange Warteschlange. Da wir aber durch den Kauf des Toronto CityPASS bereits Eintrittskarten hatten, konnten wir an der Schlange vorbei, direkt zum Einlass. Der Besuch im Aquarium war sehr interessant und lohnt sich allemal. Als wir hier fertig waren, fuhren wir zum Polson Pier, da ich mir diese Location für schicke Skyline Fotos ausgesucht hatte.



Am Abend waren wir bei unseren Gastgebern des Tages zum Essen eingeladen und so verbrachten wir den Rest des Tages bei ihnen Zuhause im Don Valley Village, bevor wir dann Spätabends wieder zurück nach Sharon fuhren.