2. August 2016

Vom Turtle Lake zum Little Whitefish Lake

Für mich begann der Tag sehr früh, da ich kurz nach Sonnenaufgang wach wurde und nicht mehr schlafen konnte. Daher habe ich mich dann ein wenig auf die Terasse gesetzt und den beginnenden Tag mit Ruhe und der Aussicht auf den See genossen.


Beim gemeinsamen Frühstück mit selbstgemachten Crepes und frischen Beeren, habe ich dann die absolute Geschmacksexplosion erlebt. Bisher war ich nie so ein Fan von Maple Syrup, aber das was unsere Gastgeber uns in Kanda servierten, war der absolute Hammer. Absolut kein Vergleich zu dem Maple Syrup, den ich bisher in Deutschland probiert hatte.

Bis zum frühen Nachmittag verbrachten wir die Zeit wieder auf, am oder im Wasser und genossen die relaxte Zeit am See. Nach dem Lunch fuhren wir dann gemeinsam zum anderen Cottage am Little Whitefish Lake in der Nähe von Parry Sound. Auf dem Weg dorthin machten wir eine kurze Pause in Bala, holten uns dort ein Eis und gingen ein wenig an den Bala Falls spazieren.


Als wir am späten Nachmittag am Cottage ankamen, wurden wir bereits erwartet und die Vorbereitungen für das Barbecue zum Dinner liefen auf Hochtouren. Auch hier gab es für uns wieder reichlich Möglichkeiten für Aktivitäten in oder auf dem Wasser.

Nach Sonnenuntergang habe ich dann mehr oder zufällig festgestellt, dass hier und jetzt, dank fehlender LIchtverschmutzung, ideale Bedingungen herrschten, um auch mit bloßem Auge die Milchstrasse zu sehen. Ich habe mir also gleich mal Kamera und Stativ geschnappt und ein paar Bilder gemacht.